Willkommen auf der Aikido-Homepage des TSV Weilheim!

Schaut euch in Ruhe um und informiert euch über die spannende Welt des Aikido!

osenseiart_01

auch Geschicklichkeitsspiele gehören dazu..

Aikido-Lexikon

Aikido-Prüfung im Dojo-Weilheim

Auch diese Jahr wurde im Dojo Weilheim wieder ein Prüfungslehrgang mit anschließender Prüfung veranstaltet.

Eingeladen waren hierzu alle Kinder/Jugendlichen aus dem Training in Weilheim und dem Dojo in Murnau.

Über 30 Teilnehmer haben an dem Lehrgang vom Samstag bis zum Sonntag teilgenommen.
Auf dem Lehrgangsplan standen alle Grundbewegungen und alle Techniken für die entsprechend angestrebten Kyu-Grade. Es wurde besonders viel Wert auf die Korrektheit und Richtige Ausführung gelegt. Die Teilnehmer konnten dabei in kleinen Gruppen Ihr bereits erlerntes festigen, verbessern und neues hinzulernen.

Natürlich kam auch der Spaß nicht zu kurz, sodass auch die jüngsten Teilnehmer mit Freude dabei waren.

Nach intensiven Trainingseinheiten und einer kurzen Nacht im Dojo wurde dann am Sonntag die Prüfung abgehalten.

Die beiden Prüfer, Josef Olbrich und Thomas Fabian (beide 3.DAN), haben neben dem technischen Teil der Prüfung auch viel Wert auf die Dynamik und das Verhalten der einzelnen Prüflinge gelegt.

Gerade die Neuanfänger haben in der Prüfung gezeigt, dass sie sehr konzentriert und äußerst korrekt die angesagten Bewegungen/Techniken ohne Fehler vorzeigen konnten.

Nach ca. 2 Stunden Prüfung konnten die zugelassenen Prüflinge sich dann alle über Ihren neu erworbenen Kyu-Grad freuen und Ihre neuen Gürtel mit den Farben gelb, orange oder grün in Empfang nehmen.

Gruppenbild

Teilnehmer auf dem Prüfungsbild:
Sitzend von links nach rechts:
Marianne Kunz, Sandra Suttner, Erik Fritzler, Leon Peichl, Cosima Wacker
1. Reihe stehend von links nach rechts:
Josef Olbrich (3.DAN, Dojoleiter), Romy Peichl, Alina Schwarz, Celina Stark, Alina Schmittner, Charlotte Grallert, Robert Kunz,
2. Reihe stehend von links nach rechts:
Paula Vogt, Jakob Hapfelmeier, Leo Greinwald, Evgenij Steinbach, Jonathan Grallert, Edgar Fritzler, Tim Sailer,
3.Reihe stehend von links nach rechts:
Thomas Fabian (3.DAN, Trainer), Viktoria Rimscij, Simon Reitebuch, Niklas Keller, Ingo Barth (2.DAN, Trainer), Sandro Schleich, Celina Schmittner, Nina Wiesmaier

Aikido – Nachwuchs besteht Braungurt-Prüfung

Nach bestandener Prüfung im Dojo München

..nach bestandener Prüfung im Dojo München

Im Dezember 2008 standen Marianne Glas (15), Dominik Juckel (15) und Moritz Fabian (18) beim ersten Training der neu entstandenen Kindergruppe von Aikido auf der Matte. Viel Schweiß und Fleiß waren die letzten 5 ½ Jahre notwendig um das jetzige Ergebnis zu erzielen. Bisher konnte der Nachwuchs die Prüfung in Weilheim ablegen. Aber für dieses Ereignis der Prüfung zum 3. Erwachsenen-Kyu mussten die jungen Aikidokas nach München fahren und unter den strengen Augen von Hiromishi Nagano (8. DAN), höchster Repräsentant von Yoshinkan-Aikido in Deutschland, bestehen. Kurz vor der Prüfung wurden die Aspiranten nochmals 3 Stunden vom Sensei geschult und auf Feinheiten und Tücken unserer Kampfkunst Aikido hingewiesen. Jetzt hieß es zu beweisen, ob ein halbes Jahr Intensivtraining im heimischen Dojo beim TSV Weilheim Bestand haben. Und tatsächlich – nach ca 45 Minuten Prüfungsprogramm stand fest- Prüfung erfolgreich abgelegt. Somit verfügt die Aikidoabteilung in Weilheim über 3 frisch gebackene Braungurte. Wir – die Trainer Josef Olbrich (3. DAN), Thomas Fabian (3. DAN) und Ingo Barth (2. DAN) gratulieren recht herzlich und freuen uns jetzt schon auf das weitere Training – denn „Nach der Prüfung ist vor der Prüfung“

IMGP1907 (2)

..nach der Gürtelüberreichung im Dojo Weilheim Von links nach rechts: Moritz Fabian, Marianne Glas und Dominik Juckel

BildAIKIDO wird seit 1993 beim TSV-Weilheim angeboten und gelehrt. Seit dieser Zeit, sind bereits sehr viele erfolgreiche Kyu/DAN-Prüfungen zu höheren Gürtelgraden erfolgreich absolviert worden.
Hier kann sich nun auch Ingo Barth mit seiner erfolgreich bestandenen 2. DAN-Prüfung einreihen.
DAN-Prüfungen oder auch Prüfungen zu einem „schwarzen“ Gürtel werden durch unseren Meister Hiromichi Nagano, 8 DAN, im Dojo München abgenommen.
Das Prüfungsprogramm umfasst Grundbewegungen, kihon’s, welche mit oder ohne Partner vorgezeigt werden können.
Hinzu kommen Shitei jiyu waza-Techniken. Hierbei wird von einem oder mehreren Partnern ein Angriff auf den Prüfling simuliert. Bei den Abwehrtechniken ist das ganze Repertoire anzuwenden, um sich effektiv verteidigen zu können. Es gilt nicht den/die Angreifer am Boden zu zerstören und als Sieger übrig zu bleiben, sondern sich zu verteidigen und den „Gegner“ von seinem sinnlosen Gedanken des Kampfes und der Zerstörung abzubringen. Besonders spannend sind bei DAN-Prüfungen auch die Shitei waza-Techniken. Hier werden von den Prüfern beliebige Techniken aus dem Prüfungsprogramm aufgerufen und müssen dann unmittelbar darauf vorgezeigt werden (sowohl auf der Linken als auch auf der Rechten Seite). Bei der Vielzahl der verschiedenen Techniken in Kombination mit unterschiedlichen Angriffsarten ist dies nicht immer eine ganz einfach zu lösende Aufgabe. Die Ausführungen werden dann bewertet und fließen mit all den anderen Prüfungsteilen in eine Gesamtnote ein.

Alle Trainer freuen sich mit Ingo Barth zur bestandenen Prüfung und wünschen Ihm auch viel Trainingsfleiß für die nächste Prüfung.

IMGP0288 IMGP0289 IMGP0297 IMGP0359 IMGP0361 IMGP0365 IMGP0366 IMGP0371 IMGP0381 IMGP0386 IMGP0387 IMGP0393 IMGP0398 IMGP0422 IMGP0429 IMGP0430

Aikido-Prüfung zum nächsthöheren Kyu-Grad

Alle 5 Jugendlichen der Aikido Abteilung des TSV 1847 Weilheim haben am 17.2.2014 erfolgreich ihre Gürtelprüfung bestanden. Die Prüfung wurde durch Hr. Josef Olbrich und Hr. Thomas Fabian (beide 3.DAN) abgenommen. Nachdem die Jugendlichen über 14 Jahre alt sind, mussten sich alle schon dem vorgeschriebenen Prüfungsprogramm für Erwachsene stellen. Auf dem Prüfungsprogramm standen, Neben den „kihons“ (Grundbewegungen) auch Techniken entsprechend dem jeweiligen Kyu-Grad. Die gezeigten Übungen und Techniken wurden von allen Prüflingen korrekt gezeigt, sodass alle nun einen Kyu weiter sind.

 Prüflinge

Auf dem Prüfungsbild sind folgende Personen zu sehen:

sitzend von links nach rechts Benjamin Keller (8. Kyu); Andreas Vogl (6.Kyu)
kniend von links nach rechts Verena Reichlmaier (7.Kyu); Moritz Fabian (4.Kyu); Matthis Bünning (5.Kyu)

stehend von l. nach r. Josef Olbrich (3.DAN); Ingo Barth (2.DAN); Thomas Fabian (3.DAN)

2013-12-21 15.06.342013-12-21 15.08.09 2013-12-21 15.08.38 2013-12-21 15.11.58 2013-12-21 15.12.23 2013-12-21 15.14.17 2013-12-21 15.14.30 2013-12-21 15.14.53 2013-12-21 15.15.06 2013-12-21 15.15.32 2013-12-21 17.52.09

29.11.2013

Trainer

Unbenannt

Hier sind die Trainer des Aikido Dojos-Weilheim.

 

Josef Olbrich (links), 3.DAN Aikido
Josef hat das Dojo in Weilheim gegründet. Er ist Dojo-Leiter und trainiert Montags die Erwachsenen-Gruppe.
Weiterhin engagiert er sich im Vorstand der Abteilung Judo/Aikido als 1. Vorstand.

Ingo Barth (mitte), 2.DAN Aikido
Ingo trainiert am Montag und Freitag die Kinder/Jugend-Gruppe. Außerdem ist er 2. Kassier im Haupverein.

Thomas Fabian (rechts), 3.DAN Aikido
Thomas trainiert die Kinder/Jugend-Gruppe am Montag und Freitag sowie die Erwachenen-Gruppe ebenfalls am Freitag.
Zusätzlich ist er im Vorstand der Abteilung Judo/Aikido als Schriftführer.

Auch dieses Jahr gab es einen Kinderlehrgang mit anschließender Prüfung.
In diesem Lehrgang wurden die Grundbewegungen und Techniken für die nächsten Kyu-Prüfungen verfeinert.

Am Prüfungstag, Sonntag 22.12, haben insgesamt 21 Kinder im Alter zwischen 6 und 13 Jahren an der Prüfung teilgenommen und mussten zeigen, was sie gelernt haben.

Bei den ersten Kyu-Prüfungen wird die Grundstellung das -kamae-, Vorwärts- und Rückwärtsfallübungen sowie der Kniegang das -shikkô hô- geprüft.
Danach kommen Grundbewegungen –kihons- und eine erste Technik -shiho nage, der Vierrichtungswurf- hinzu. Drei Teilnehmer für den 6.Kyu hatten zusätzlich noch weiter Techniken auf dem Programm.

Die Prüfung wurde von Hr. Josef Olbrich (Dojoleiter) und Hr. Thomas Fabian, beide 3. DAN, abgenommen.

Durch ein Punktesystem werden die vorgezeigten Bewegungen/Techniken bewertet. Daneben gehen auch das Verhalten, die Dynamik und die Ausstrahlung mit in die Bewertung ein.

Für einig der Teilnehmer war es die erste Prüfung. Andere Teilnehmer absolvierten bereits Ihre 2., 3. oder 4. Prüfung.

Nach über 1 ½ Stunden stand dann fest, dass alle Teilnehmer die Prüfung erfolgreich bestanden hatten.

 Als äußeres Zeichen dürfen die „Weißgürtel“ Ihren Gürtel gegen einen gelben eintauschen. Bei der 7.Kyu-Prüfung wird der orangene Gürtel verliehen und drei Teilnehmer für den 6. Kyu „müssen“ jetzt sogar den grünen Gürtel tragen.

 

IMG_0672 (5000x3333)Von links nach rechts 1.Reihe vorne:
Josef Olbrich (Prüfer), Martin Glas (6.Kyu), Paula Vogt (9.Kyu), Celina Habicht (9.Kyu), Susanne Hohenadel (9.Kyu), Jonathan Grallert (7.Kyu), Robert Kunz (8.Kyu), Tim Sailer (7.Kyu), Alina Schwarz (9. Kyu), Romy Peichl (9.Kyu), Leo Greinwald (7.Kyu), Marianne Kurz (8.Kyu), Leon Peichl (7.Kyu), Eric Peichl ( 8.Kyu), Jakob Hapfelmeier (6.Kyu), Evgenij Steinbach (6.Kyu),

Von links nach rechts 2. Reihe:
Ingo Barth (Trainer), Victoria Rimscij (8.Kyu), Isabella Bonny (7. Kyu), Alexandra Straub (8. Kyu), Sandra Suttner (9.Kyu), Sandro Schleich (9.Kyu), Niklas Keller (9.Kyu), Thomas Fabian (Prüfer und Trainer),

Von links nach rechts 3. Reihe:
Marianne Glas, Jonas Barth, Dominik Juckel, Moritz Fabian (Assistenten Kindertraining)

AIKIDO-Prüfung erfolgreich bestanden!

 

Am 30. Juni wurde für die Jugendlichen in Aikido eine Prüfung für den nächsthöheren Kyu-Grad angesetzt.
Aikido, diese moderne Form der japanischen Selbstverteidigung, ist gerade auch für Kinder und Jugendliche eine gute Möglichkeit eine Selbstverteidigung zu erlernen.
Zur Festigung des bereits im Training gelernten, wurde vor der Prüfung am Samstag und Sonntag noch zusätzlich ein Lehrgang abgehalten. 

In dem fast 8-stündigen Lehrgang wurden von den drei Trainern, Josef Olbrich, Ingo Barth und Thomas Fabian, nochmals viel Wert auf die Details der Bewegungen und Techniken gelegt.

Um die Techniken möglichst effektiv anwenden zu können, ist es absolut notwendig, die Übungen immer wieder zu üben und dabei dem Ideal möglichst nahe zu kommen. Im Aikido geht es nicht darum, möglichst viele „Gegner“ zu besiegen, sondern seine eigene Technik zu verbessern und gemeinsam mit seinem Partner die verschiedenen Abwehrtechniken bei unterschiedlichen Angriffsformen zu trainieren.

Am Sonntag nach dem Lehrgang war es dann soweit.
Die Jugendlichen wurden, aufgrund Ihres Alters, bereits mit dem Prüfungsprogramm der Erwachsenen geprüft.
Bei den unteren Kyu-Graden, 8-7, waren hier vor allem Grundbewegungen aber auch schon erste Techniken vorzuzeigen.
In den oberen Kyu-Graden, 4-6 Kyu, wurden umfangreiche Techniken sowohl als „Shite“, der Verteidiger, als auch „Uke“, Angreifer, gefordert.
Hierbei zeigte es sich, dass gerade der Vorbereitungs-Lehrgang hier noch bei vielen den letzten „Schliff“, gebracht hat.

Nach ca.90 Minuten Prüfung und viel Schweiß wurde das Ergebnis bekanntgegeben. Alle Teilnehmer hatten bestanden und wurden von den Prüfern Josef Olbrich und Thomas Fabian für ihre Leistungen gelobt.

 

IMG_2168_miniFolgende Jugendliche auf dem beigefügten Bild haben den nächst höheren Kyu-Grad erreicht:

Stehend von links nach rechts:
Josef Olbrich, Prüfer 3.DAN Dominik Juckel, 4. Kyu Andreas Vogel, 7. Kyu Matthis Bünning, 6. Kyu Benjamin Keller, 8. Kyu Moritz Fabian, 5. Kyu Lucia Mengel, 4. Kyu Verena Reichlmaier, 8. Kyu Thomas Fabian, Prüfer 3.DAN

Sitzend von links nach rechts: Jonas Barth, 4. Kyu Ingo Barth, Trainer 1.DAN Florian Faßl, 8. Kyu

 

 

 

Kategorien