Willkommen auf der Aikido-Homepage des TSV Weilheim!

Schaut euch in Ruhe um und informiert euch über die spannende Welt des Aikido!

osenseiart_01

auch Geschicklichkeitsspiele gehören dazu..

IMGP2748

 

Prüfung zum nächsten AKIDO-Kyu erfolgreich gemeistert!

Ende Juli haben sich 5 Erwachsene im Dojo-Weilheim einer Prüfung zum nächst höhen Kyu-Grad gestellt.

Für zwei Prüflinge war es die erste Prüfung, welche neben Grundbewegungen auch Techniken beinhaltet. Ausdruck und korrekte Ausführung waren hier besonders gefordert.

Die übrigen Erwachsenen aus dem Dojo in Murnau und Weilheim waren hierbei schon etwas erfahrener in Prüfungen. Für Sie, ging es schon um das Erreichen des 4.Kyu´s. Im AIKIDO fängt jeder Erwachsene mit dem 9.Kyu (Kyu=Schülergrad) an. Nach der erfolgreichen Ablegung einer Prüfung wird dann der nächst höhere Kyu-Grad erreicht. Ab dem 3. Kyu wechselt dann die Gürtelfarbe von weiß auf braun. Ist der 1. Kyu erreicht, kann bei Ablegung der nächsten Prüfung der 1. DAN-Grad erreicht werden. Die DAN-Grade sind die sogenannten „Meistergrade“. Die Gürtelfarbe wird dann auf schwarz geändert. Das bedeutet aber nicht, dass ein AIKIDO-Meister schon am Ende des Weges angelangt ist. Ganz im Gegenteil, denn erst dann heißt es, die Techniken genauer zu verstehen, auszuführen und den eigentlichen Grundgedanken in seinen Techniken zum Ausdruck zu bringen.

Die vorgegebenen Grundbewegungen und Techniken wurden von allen Prüflingen erfolgreich gezeigt bzw. vorgeführt und somit haben alle die Prüfung gut gemeistert.

Die beiden Prüfer, Josef Olbrich und Thomas Fabian, gratulieren den Prüflingen und wünschen Ihnen noch viele erfolgreiche Prüfungen im AIKIDO!

AIKIDO-Prüfungen im DOJO Weilheim erfolgreich bestanden!

Schon fast eine kleine Tradition ist der Juli-Lehrgang im Dojo-Weilheim.

Über 50 Kinder/Jugendliche aus dem Trainingsbetrieb in Weilheim, Murnau sowie Germering haben sich für diesen Lehrgang angemeldet. Ziel des Lehrganges ist es, die AIKIDO-Techniken nochmals zu verfeinern und auch Neues zu erlernen. Zwischen den einzelnen Trainingseinheiten haben wir auch viele Spiele eingebaut, damit der Spaß während des Trainings auf keinen Fall zu kurz kommt.

Geleitet und betreut wurden die Teilnehmer von Josef Olbrich, Ingo Barth und Thomas Fabian.

Darüber hinaus waren aber auch Eltern, Jugendtrainer und Erwachsene unter den Betreuern.

Trainiert wurden am Samstag die allgemeinen Grundbewegungen und in kleinen Gruppen verschiedenen AIKIDO-Techniken für die anstehenden Kyu-Grade.

Am Ende des ersten Tages stand dann ein gemeinsamer Schwimmbad Besuch auf dem Programm, der allen viel Spaß gemacht hat.

Am zweiten Trainingstag wurde dann nochmals an den Techniken und Grundbewegungen intensiv „gefeilt“, sodass der größte Teil der Kinder/Jugendlichen auch für die anstehende Prüfung gut vorbereitet waren und zugelassen wurden.

Die über 2 Stunden dauernde Prüfung wurde von Josef Olbrich und Thomas Fabian abgenommen. Alle zugelassenen Prüflinge zeigten gute bis sehr gute Leistungen und konnten somit Ihren neuen Kyu-Grad wohlverdient erreichen.

Das ganze Trainer/Betreuerteam gratuliert den Kindern/Jugendlichen zu Ihrer bestandenen Prüfung!

Der Aikidolehrgang in Weilheim

Am Freitag, dem 23.3.18 um 17:00 Uhr hatte in Weilheim ein Aikidolehrgang begonnen. Als erstes war die Anreise für die, die weiter weg wohnen. Als dann alle da waren, haben wir das Abendessen bestellt. Anschließend haben alle Teilnehmer wichtige Regeln kennengelernt, die im Dojo gelten. Dann begann endlich das Training. Die 1. Trainingseinheit war wirklich interessant, denn wir haben gelernt wie man sich bei einem Messerangriff verteidigt. Nach dem Training gab es Abendessen (das Essen war übrigens sehr lecker). Als wir gegessen hatten, durften wir unsere “Schlafhütten“ bauen, eigentlich waren es keine Hütten, sondern kleine Unterschlüpfe aus 1x1m großen Puzzleteilen. Als wir fertig waren, durften wir noch “Wajana“ anschauen (Wajana ist ein Film); um 23:00 Uhr mussten wir dann ins Bett. Aber wir waren auch schon müde und sind deshalb nach ein paar Minuten eingeschlafen. Am nächsten Morgen sind wir um

7:30 Uhr aufgestanden und haben gefrühstückt. Es gab Kakao, Kaffee und Milch zum Trinken und zum Essen Semmeln mit Nutella, Salami, Käse, Wurst… Nach dem Frühstück begann wiederum das Training. Den ganzen Samstag lang haben wir erfahren wie man nicht nur Messer-, sondern auch Knüppelangriffe abwehrt. Glücklicherweise kamen keine echten Waffen zum Einsatz. Es handelte sich nämlich um Holzmesser und Schaumstoffknüppel.

Am Abend nach dem Training sind alle zusammen ins Schwimmbad gegangen, so dass wir alle wieder sauber und geduscht waren. Zum Abend gab es leckere Pizza und wiederum einen Film (Cars 3) zur Unterhaltung.

Am Sonntag, es war der letzte Lehrgangstag, war sogar die Polizei – also der Zoll – bei uns. Er hat uns gezeigt wie die Angriffe im echten Leben verlaufen, da sich beim Aikido der Angreifer an die vereinbarten Regeln und Techniken hält und es einfacher ist, den Angriff zu blocken.

Abschließend gab es noch ein Mittagessen und danach musste noch aufgeräumt werden.

Insgesamt fand ich den Lehrgang cool, da ich das Gefühl habe, mich besser wehren zu können, wenn mich mal ein Junge dumm anquatscht.

Caro

Ausschreibung 25 Anniversary November 2018

Januar-Aikido-Lehrgang

Der schon fast traditionelle Januar-Lehrgang war dieses Jahr besonders stark besucht. Über 45 Kinder aus dem Dojo Weilheim, Murnau und Germering trafen sich am Samstag Nachmittag im TSV Sportzentrum -Dojo- um in einem gemeinsamen Lehrgang für die nächste Prüfung zu übern und Ihr schon gelerntes Können zu verbessern.

Ein gemeinsamer Ausflug in Schwimmbad und ein gemütlicher Film am Abend haben den ersten Lehrgangstag abgerundet.

Die Übernachtung erfolgte dann im Dojo, bevor am nächsten Tag nochmals bis zur Prüfung trainiert wurde.
Nach abschließender Prüfung können sich nun nachfolgende Kinder/Jugendliche über Ihren nächsten Kyu-Grad freuen:

 

Sitzend von links nach rechts:
David Bonny, Victoria Döbereiner, Phillip Mitschke, Franz Steigenberger, Nils Berger, Tobias Hutter, Simon Hutter, Johanna Hutter, Franka Peitsch, Emma Steindl, Ludwig Schwarz,

Knieend/Stehend von links nach rechts:
Katharina Juhnke, Azanya Masuku, Emil Weber, Aleks Vasilev, Tim Sailer, Ben Bruchner, Giulien Lehmann, Magdalena Wilms, Felix Vavrovec, Lorena Pfaff, Paul Berger, Anna Bausch, Robin Steindl, Hannah Beck, Maximilian Bomersbach, Max Brower, Leon Meißner,

Hinterste Reihe von links nach rechts:
Josef Olbrich (4. DAN), Jens Dittmann, Fernando Frankl, Julius Weißhaupt, Michael Setzwein, Sarah Ruff, Celina Schmittner, Romy Perchl, David Vitez, Julius Döbenreiner, Thomas Fabian (4.DAN), Lennard Preimesser, Seona, Simon Reitebuch (Jugendtrainer), Michael Dudenhöfer, Ingo Barth (3. DAN).

 

Erwachsenen-Prüfung

Jan Spiegler, Claudia Lehmann, Anett Würfel und Shawn Frymire stellten sich Ende Januar ebenfalls einer Prüfung zum nächsthöhern Kyu-Grad. Auch hier konnten sich die Teilnehmer nach bestandene Prüfung sehr freuen.

 

 

 

Auch in diese Jahr wurde im Dojo Weilheim wieder ein Prüfungslehrgang mit anschließender Prüfung abgehalten.
Eingeladen waren hierzu die Kinder/Jugendlichen aus dem Training in Weilheim und dem Dojo in Murnau.

Über 40 Teilnehmer haben an dem Lehrgang vom Samstag bis zum Sonntag teilgenommen.
Auf dem Lehrgangsplan standen Grundbewegungen und alle Techniken für die entsprechend angestrebten Kyu-Grade. Es wurde besonders viel Wert auf die Korrektheit und Richtige Ausführung gelegt. Die Teilnehmer konnten dabei in kleinen Gruppen Ihr bereits erlerntes festigen, verbessern und neues hinzulernen.

Natürlich kam auch der Spaß nicht zu kurz, sodass auch die jüngsten Teilnehmer mit Freude dabei waren.

Nach intensiven Trainingseinheiten und einer kurzen Nacht im Dojo wurde dann am Sonntag die Prüfung abgehalten.
Die beiden Prüfer, Josef Olbrich und Thomas Fabian (beide 4.DAN), haben neben dem technischen Teil der Prüfung auch viel Wert auf die Dynamik und das Verhalten der einzelnen Prüflinge gelegt.
Gerade die Neuanfänger haben in der Prüfung gezeigt, dass sie sehr konzentriert und äußerst korrekt die angesagten Bewegungen/Techniken ohne Fehler vorzeigen konnten.

Nach ca. 2 Stunden Prüfung konnten die zugelassenen Prüflinge sich dann alle über Ihren neu erworbenen Kyu-Grad freuen und Ihre neuen Gürtel mit den Farben gelb, orange oder grün in Empfang nehmen.

Eine Woche nach dem Kinder/Jugendlehrgang konnten dann die Erwachsenen Aikidoka Ihr Können in einer Prüfung zeigen.
Anett Würfel, Shawn Frymire, Claudi Lehman sowie Johanna Piller und Andrea Litzenburger haben in den letzten Monaten besonders intensiv für die Prüfung zum nächsten Kyu trainiert.
Das Prüfungsprogramm ist bei den Erwachsenen deutlich länger. Es sind mehr Techniken zu zeigen und auf die Genauigkeit wird mehr Wert gelegt. Dadurch dass alle Techniken sowohl links als auch rechts gezeigt werden müssen und die Reihenfolge des Prüfungsprogrammes den Prüfern vorbehalten ist, sind nicht nur eine gute Kondition sondern auch Konzentration erforderlich. Nach knapp zwei Stunden könnten die Prüflinge dann die Bestätigung für den nächsten Kyu erhalten.

Allen Prüflingen auf diesem Wege nochmals herzlichen Glückwunsch.

                                                                                 Sitzend von links nach rechts:
Lenie Wilms, Simon Hutter, Nils Berger, Viktoria Döbereiner, Hannah Beck, Ludwig Schwarz, Julien Lehmann, Zoe Zwiener, Johanna Hutter, Tobias Hutter, Lukas Kranawetter
1. Reihe knieend von links nach rechts:
Pilip Mitschke, Lasse Seyffert, Katharina Juhnke, Maximilian Bommersbach, Felix Hausmann, Ben Bruchner, Luis Thomas, Paul Berger

2. Reihe stehend von links nach rechts:
Josef Olbrich (Prüfer), Julius Döbereiner, Lorena Pfaff, Anna-Sofia Menhart, Carolin Hilser, Nina Neumann, Johanna Eckert
3.Reihe stehend von links nach rechts:
Marianne Glas, Moritz Fabian (beide Kindertrainer), Jonas Barth (Kindertraining), Ingo Barth
(Trainer Erwachsene/Kinder), Lorena Wanninger, Anna Bausch, Thomas Fabian (Prüfer).

 

Kieend von links nach rechts:
Johanna Piller, Andrea Litzenburger (beide nun 8.Kyu)
Stehend von links nach rechts:
Josef Olbrich (Prüfer), Claudia Lehmann, Anett Würfel, Shawn Frymire (alle nun 6.Kyu), Thomas Fabian (Prüfer).

23.07.2017

3. Kyu-Prüfung!

Bei vielen Erwachsenen ist die 3.Kyu Prüfung etwas Besonderes, den ab diesem Gürtelgrad darf der Prüfling seinen bisherigen weißen Gürtel gegen einen brauen tauschen. Dadurch ist auch Äußerlich sichtbar, dass der Aikidoka zielstrebig seine Fähigkeiten weiterentwickelt hat und konsequent auf seinem Weg voranschreitet.

Diese Veränderung konnte nun auch Simon Reitebuch vornehmen.
Nach vielen Trainingseinheiten im Dojo Weilheim und einem Prüfungslehrgang in München hat die Prüfung unser Bundestrainer Hiromichi Nagano (8.DAN) abgenommen. Wir gratulieren Simon und wünschen Ihm auf seinem Weg weiterhin viel Erfolg.

 

von links nach rechts stehend:

die Trainer im Dojo Weilheim: Ingo Barth 3.DAN, Josef Olbrich 4.DAN und Thomas Fabian 4.DAN

sitzend:

Simon Reitebuch, 3. Kyu (1. Braungurt)

AIKIDO-Prüfung bestanden!

Yudansha – Der schwarze Gürtel

Der schwarze Gürtel gilt gemeinhin als die Krone der AIKIDO Kampfkunst und der Gipfel des Erreichbaren an Auszeichnung außerhalb von Wettkämpfen. Eben das, was einen echten Meister seines Faches ausmacht. Während zu Beginn des Trainings der schwarze Gürtel oft als das ultimative Ziel angesehen wird, so lernt man bis dahin, dass dieser gerade mal der erste Schritt auf dem Weg zum Meister ist.
Eine DAN Graduierung (schwarzer Gürtel) kennzeichnet den Reifegrad eines Kämpfers auf dem Weg, seine körperlichen und geistigen Fähigkeiten zu entwickeln.
Nach Abschluss einer mehrjährigen Grundausbildung in der formalen Ausführung von Grundbewegungen (Kata) und der Ausführung von Verteidigungstechniken erreicht der Schüler den Shodan (1. DAN) und damit die Stufe eines Yudansha mit der Berechtigung den schwarzen Gürtel zu tragen. In den nächsten Jahren des Trainings komplettiert und verbessert der Aikido Kämpfer seine technischen und geistigen Fähigkeiten.
Mit dem Yondan (4. DAN) schließlich erreicht er einen Expertenstatus. Er hat die technischen und körperlichen Grenzen erreicht und befindet sich auf der Vorstufe zum Meistergrad. Spätestens ab diesem Zeitpunkt ist Aikido zu einem Lebensprinzip geworden.
Auf diesem Weg haben am 12. Februar 2017 die Aikidoka des TSV Weilheim Josef Olbrich und Thomas Fabian die Prüfung zum 4. DAN und Ingo Barth zum 3. DAN unter den Augen von Hiromichi Nagano (8. DAN)  erfolgreich abgelegt.
Am 02. Juli 2017 haben dann Moritz Fabian und Thorsten Lindig, zwei weitere Aikidoka aus dem Nachwuchs des TSV Weilheim, nachgelegt und nach bestandener Prüfung den 1. DAN erreicht. Wir wünschen allen fünf auf ihrem Weg weiterhin viel Erfolg.

Udo Schwarz

 

Von links nach rechts:

Ingo Barth, 3.DAN; Josef Olbrich 4.DAN und Thomas Fabian 4.DAN

sitzend von links nach rechts:

Moritz Fabian, 1. DAN und Thorsten Lindig ebenfalls 1. DAN

Aikidoka des TSV Weilheim erfolgreich.

Am 19. Februar 2017 traten Matthias Menhart und Udo Schwarz vom TSV Weilheim zur Prüfung für den 3. Kyu (Braungurt) im Dojo in München an.

Unter den Augen von Hiromichi Nagano (8. Dan) konnten beide in einer, wegen der großen Teilnehmerzahl, fast 90 minütigen Prüfungseinheit ihr Können in der Kampfkunst Aikido erfolgreich unter Beweis stellen. Es mussten neben den obligatorischen Grundbewegungen eine Reihe von Pflichttechniken und eine zufällige Auswahl aus dem umfangreichen Repertoire von Wurf- und Verteidigungstechniken gezeigt werden.

Insgesamt müssen für den braunen Gürtel im Aikido mehr als 50 verschiedene Techniken beherrscht werden die sowohl aus dem Stand als auch aus dem Kniesitz und in der Ausführung links und rechts angewendet werden können. 

Der Trainingsfleiß und eine disziplinierte Vorbereitung in den letzten Monaten vor der Prüfung in Verbindung mit optimalen Trainingsbedingungen im Dojo des TSV Weilheim haben es Matthias und Udo erlaubt innerhalb von 25 Monaten die Grundfertigkeiten des Yoshinkan Aikido zu erlernen und zu trainieren.

Die Trainer Josef Olbrich (4. Dan), Thomas Fabian (4. Dan) und Ingo Barth (3. Dan) standen während der letzten zwei Jahre mit Ihrem Können und ihrer Erfahrung immer zur Verfügung und haben insbesondere durch die Einrichtung eines Sondertrainings die Vorbereitung zur Prüfung wesentlich unterstützt.  

Glückwunsch an Matthias und Udo für die bestandene Prüfung.

Links Matthias Menhart, rechts Udo Schwarz und in der Mitte Dojoleiter Josef Olbrich.

Ab dem 6.2.2017 bietet die Aikido-Abteilung eine zusätzliche Trainingseinheit für Kinder von 5-8 Jahren an.

Diese zusätzliche Trainingszeit von 17.30 Uhr bis 18.30 Uhr am Montag bietet die Möglichkeit, bereits ab diesem Alter in die Kampfkunst einzusteigen. Nähere Informationen erhalten Sie entweder von unserer Homepage oder durch einen der Trainer.

Kategorien